„Der Kuaför aus der Keupstraße“

Veranstaltungshinweis: Der Verein LOBBI zeigt den Film „Der Kuaför aus der Keupstraße“ mit anschließendem Gespräch mit dem Journalisten und Buchautor Maik Baumgärtner.

13315370_1035551603181884_7499301767728371500_n

„Am 9. Juni 2004 explodierte in der Köln-Mülheimer Keupstraße eine Nagelbombe. Obwohl sich rassistische Motive aufdrängten, verdächtigte die Polizei jahrelang die Opfer. Der Anschlag wird dem sogenannten Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) zugerechnet, der nur wenigeMonate zuvor in Rostock den 25-jährigen Mehmet Turgut ermordete und für insgesamt neun rassistische Morde zwischen 2000 und 2006 verantwortlich gemacht wird.
Vieles deutet auch auf Verbindungen der bekannten mutmaßlichen Mitglieder der Terrorgruppe in die mecklenburg-vorpommersche Neonaziszene hin… dennoch ist nur wenig offizielles Bemühen zur Aufklärung möglicher Unterstützer_innen-Strukturen zu bemerken. Mit der Filmvorführung in Neustrelitz und Wismar möchte die Beratungsstelle für Betroffene rechter Gewalt in Mecklenburg-Vorpommern (LOBBI) auf die Folgen institutionellen Rassismus und die Wichtigkeit aktiver Aufklärung der Umstände der Taten des »NSU« aufmerksam machen. Zum Gespräch nach dem Film ist Maik Baumgärtner zu Gast, der als Journalist und Buchautor kontinuierlich zum Thema »NSU« recherchiert und publiziert.“

Kommentare sind geschlossen.