Das „Volk“ kommt wieder.

Für den 23. November hat sich erneut das selbsternannte „Volk“ angekündigt, um in Neubrandenburg unter dem NPD Label MVgida aufzumarschieren.

Der letzte MVgida Marsch hat gezeigt, dass die Zeiten, in denen in Neubrandenburg mit Leichtigkeit aufgrund der Zahlenverhältnisse zwischen Neonazis und Protest „gewonnen“ werden können, vorerst vorbei zu sein scheinen. Es wird zunehmend gefragt sein, dass sich mehr Menschen bekennen und ihre Meinung gegen die verteidigen, die behaupten, für das gesamte „Volk“ zu krakeelen. Es wird nicht nur darum gehen, hier und da wirksamen Gegenprotest zu organisieren, sondern auch darum, eigene Inhalte zu schärfen und auf die Straße zu tragen. Es wird darum gehen, Nazis auch abseits ihrer Aufmärsche und Facebook-Hetzseiten, in denen sie sich – immer häufiger auch mit Gewalt – Dominanzräume schaffen und ein eigenes Klima erzeugen, herauszufordern und zu entlarven.

Weitere Infos zum 23. folgen bald!

Kommentare sind geschlossen.